Jeni
27. Mai 2017
BABY, KOOPERATION, PERSONAL STUFF

Du blöde Windeldermatitis!

So ein Babypo ist schon etwas Bezauberndes! Überhaupt ist alles so verrückt entzückend an unseren kleinen Fratzen. Ihre zarte Haut könnte man stundenlang abknutschen. Hätten wir doch alle so zarte, rosafarbene Haut, das wäre doch traumhaft.

Aber so eine Babyhaut benötigt auch die richtige Pflege oder sogar medizinische Hilfe. Besonders der Windelbereich benötigt viel Aufmerksamkeit und regelmäßige Kontrolle. Einen großen Teil trägt dazu unsere Windelkultur bei. Babys liegen, krabbeln, laufen, schlafen, sitzen und springen meistens mit einer Windel an. Natürlich ist es für uns viel leichter dem Baby eine fertige, schnell anzuziehende Windel anzulegen, als es nackt rumtoben zu lassen. Da würden wir wahrscheinlich mit dem Boden putzen nicht hinterherkommen. Dennoch ist es auch wichtig ab und zu seinen Sonnenschein nackt durch die Wohnung toben oder krabbeln zu lassen. Nichts ist unangenehmer als die Wärmestauung in der Windel.

Leider habe ich mit Ion häufig Probleme im Windelbereich gehabt. Er vertrug keine Windel der Marke Pampers und auch keine Feuchttücher – egal welche Marke ich hier ausprobiert habe und es waren sehr viele! Der Po wurde immer extrem rot und wund und am Ende kam es zu einer Windeldermatitis. Was bedeutet, dass im Bereich der Windelregion eine Entzündung entsteht. Passt man hier nicht auf, können durch das Aufweichen der Haut kleine Verletzungen dazukommen, die eine Besiedlung mit Pilzen oder Bakterien begünstigen. Passiert das, wird aus einer Windeldermatitis ein Windelsoor. Und der ist wirklich unangenehm für die Kleinen. Somit habe ich auf Feuchttücher verzichtet und mit Baby-Wattepads und Wasser seinen Windelbereich sauber gemacht. Windeln der Marke Babylove von DM hat er sehr gut vertragen und ich kaufe sie bis heute.

Leider kommt es dennoch vor, dass eine Salbe herangezogen werden muss, um den Windelbereich pflegend zu unterstützen. Eine Zinksalbe eignet sich hier besonders gut. Normalerweise habe ich immer eine Zinksalbe verwendet, die mir der Arzt verschrieben hat. Allerdings musste man hier immer sehr mit der Dosierung aufpassen, da sie den Windelbereich auch schnell ausgetrocknet hat. Vor gut einem Monat habe ich nun eine andere Salbe zum Testen erhalten. Mitosyl N hat zwar auch als Grundbestandteil Zinkoxid, ist allerdings sehr sanft und sehr leicht aufzutragen. Vor allem jetzt im Sommer ist es gut eine vertrauenswürdige Salbe zur Hand zu haben. Und bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit Mitosyl N. Sie kostet ungefähr 6 Euro, was völlig tragbar ist.

Ions Windelbereich bleibt jetzt hoffentlich auf unbestimmte Zeit weich und geschmeidig und bloß nicht wund und gerötet. Ihr könnt die Salbe ganz leicht online bestellen über die Seite apo-rot.de. Der Gang zur Apotheke bleibt euch hiermit erspart. Ich habe diese Methode ganz neu für mich entdeckt, da ich nicht gerne in die Apotheke gehe und meistens die Produkte dort auch noch bestellt werden müssen. Also muss ich dann meistens zweimal hingehen und das alles mit dem Kleinen im Gepäck. Da bestelle ich lieber online und kann die Zeit anders nutzen.

Falls ihr bei eurem Liebling auch öfter mit einem wunden Windelbereich zu kämpfen habt, kann ich euch zusammenfassend folgende Tipps geben:

  • verzichtet auf Feuchttücher und nehmt lieber lauwarmes Wasser und Baby-Wattepads
  • wechselt die Windelmarke
  • greift auf eine pflegende Salbe wie Mitosyl N zurück
  • lasst euren Racker oft windelfrei rumtoben

Mit dem Gutscheincode „jeniffer15“ bekommt ihr übrigens bis zum 15.06.2017 15% auf alle Mitosyl-Wundsalben bei apo-rot.de!

Falls ihr noch Fragen habt oder weitere Tipps benötigt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine persönliche Mail schreiben.

Mitosyln

IMG_3276

Mit pflegender Unterstützung von apo-rot.de!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*