Jeni
3. Februar 2017
BABY, LIFESTYLE, MAIN

Mein Freund der Saugroboter

Wer meinen Blog liest, weiß, dass ich Mutter, Ehefrau, Köchin, Konditorin, Journalistin, Managerin, Erzieherin, Beraterin, Fotografin und vieles mehr bin. Doch eins trifft nicht so ganz auf mich zu, nämlich Haushälterin. Ja, ich bin ein wenig chaotisch und unordentlich. Zwar lege ich sehr großen Wert auf Sauberkeit, doch Ordnung zu halten zählt leider nicht zu meinen Stärken. Ach diese blöden Schwächen, die uns das Leben erschweren – darauf könnten wir alle doch gerne verzichten. Ich nehme mir jedes Mal vor, alles zu Hause ordentlich zu hinterlassen. Doch dann kommt ein Esslöffel Eile und eine Prise Hektik dazu und die Ordnung leidet darunter. Auch wird manchmal schnell mit den Straßenschuhen noch etwas aus der Küche geholt, dann doch noch etwas aus dem Wohnzimmer und schon ist der Boden wieder dreckig. Und das Blöde daran: Der Staubsauger und ich haben kein gutes Verhältnis zueinander. Man könnte sogar sagen, dass wir uns nicht mögen. Wobei ich hier zugeben muss: Es liegt nicht an ihm, sondern an mir. Staubsaugen ist so blöd und langweilig. Es macht einfach keinen Spaß!

Da musste also eine Lösung her. Da mein Sohn sich nun auch noch zu einem kleinen Krabbel-Weltmeister entwickelt, muss der Boden schön gesaugt werden, damit er die auf dem Boden liegenden Krümel nicht aufsaugt. Alles, was auf dem Boden liegen bleibt, wird direkt mit der Hand in den Mund geführt – igitt! Meine Mission: Wie kann ich es bloß schaffen den Boden sauber zu halten, ohne selbst Staubsaugen zu müssen? Vielleicht so eine Art Roboter.

Zum Glück hatte diesen Gedanken schon jemand vor mir und es gibt fertige Saugroboter zu kaufen. So ein Saugroboter musste auf jeden Fall getestet werden. Nach langer Onlinerecherche war mein Entschluss gefallen: Es sollte einer von Vorwerk werden und zwar der Vorwerk Kobold VR200. Ich war sehr interessiert, ob er hält, was er verspricht und ob es sich überhaupt lohnt für einen Saugroboter Geld zu investieren. Oft holt man sich teure Geräte ins Haus und ist letztendlich nicht überzeugt.

Also war ich sehr gespannt wie es mit dem Kobold zuhause laufen wird. Wie wird sich unser neues „Familienmitglied“ so machen. Als der Paketbote den Saugroboter endlich lieferte, konnte ich es nicht erwarten ihn auszupacken und zu starten! Alles wurde fleißig vom Boden aufgehoben, damit der Roboter freie Bahn hat. Ich schnappte mir die mitgelieferte Fernbedingung und ohne lange und komplizierte Vorbereitung konnte es losgehen.

Vorwerk_VR200_Fernbedienung3

Ganz strukturiert und gründlich fuhr der VR200 durch jedes Zimmer und saugte alles ein, was sich ihm in den Weg stellte. Unmengen an Arbeit blieben mir erspart. Ein Mummy- Traum wurde wahr. Und das absolute Highlight war: Der Roboter passte genau unter unser Bett. Mit dem Staubsauger hatte ich immer große Schwierigkeiten, unter das Bett zu kommen. Ich habe letztendlich immer den Swiffer zur Hand genommen und mühselig auf den Knien den Staub unterm Bett entfernt. Damit ist jetzt allerdings Schluss, denn der Vorwerk Kobold passt einfach mal ganz unters Bett.

Wenn der Akku leer ist, meldet der Roboter das und fährt alleine zu seiner Basis zurück, um sich wieder aufzuladen und anschließend an dem Ort wieder weiter zumachen an dem er aufgehört hat. Natürlich gibt es hin und wieder kleine Missverständnisse zwischen uns, wenn er beispielsweise an einem Kabel hängenbleibt und ich ihn zur Basis tragen muss. Aber das ist überhaupt kein Problem.

Was ich auch sehr lustig finde, ist, wie Ion auf den Sauger reagiert. Er krabbelt ihm hinterher und freut sich sehr eine Art Krabbelpartner zu haben. Der Sauger ist also auch Babygeeignet. Natürlich kommt der Roboter nicht in die hintersten Ecken, da muss ein Mal im Monat nachgeholfen werden, aber das ist meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Ach und was auch sehr praktisch ist: Man kann den Saugroboter von Vorwerk einfach von unterwegs per App starten. Das heißt, ich komme nach Hause und der Boden ist gesaugt!

Ion krabbelt ab sofort nur noch auf sauberem, staubfreiem Boden!

Habt ihr auch einen Saugroboter oder denkt ihr über einen Kauf nach? Falls ihr Fragen habt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine Mail schreiben. Ich freue mich immer, wenn ich weiterhelfen kann.

Vorwerk_VR200_10

Vielen Lieben Dank an Vorwerk für die freundliche Zusammenarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*