Jeni
19. Oktober 2016
BEAUTY, EVENT, FASHION, STYLES

Neuland im Angriff: German Press Days

Letzen Donnerstag und Freitag war ich das erste Mal auf den German Pressdays unterwegs und ich kann euch sagen: das war kein Zuckerschlecken. Ohne meine Sneaker hätte ich diesen Laufmarathon nicht so gut ausgehalten und das mit Ion im Arm – einem acht Kilo schweren Honigkuchen. Wovon ich rede, wollt ihr wissen?

Am 13. und 14. Oktober luden die Berliner Presseagenturen Redakteure, Journalisten, Blogger und Modeinteressierte ein, sich die kommende Frühjahrs- und Sommerkollektion anzuschauen. Dieses Ereignis findet zwei Mal im Jahr statt und wird German Press Days genannt. Ausgefallene Caterings, Goodiebags und Überraschungen machten diese doch etwas anstrengenden Tage schmackhaft. Der wohl ausgefallenste Einfall stammt von Bold PR. Hier konnte man sich an Ort und Stelle tätowieren lassen und das für lau. Das war mir allerdings doch zu spontan. Sich in zwei Minuten für ein Brandzeichen fürs Leben zu entscheiden ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Abgesehen davon, dass man schon ein Auge auf die Trends des Sommers werfen konnte, hatten diese zwei Tage noch einen anderen wichtigen Fokus. Ich wollte meinen Blog bewerben und neue Kontakte herstellen. Besonders haben mich die Personen interessiert, mit denen ich schon ein paar mal gemailt hab. Hier konnte ich nun das Gesicht, die Person hinter den E-Mails kennenlernen. Insgesamt habe ich 16 Agenturen aufgesucht, was meine „ichmöchtenurnochinsbett“ Laune am Freitagabend erklärte.

#TAG 1

Am ersten Tag habe ich mir das meiste vorgenommen. Gleich mit dem Motto was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen.

Also ging es nach Mitte. Einen kleinen Schlenker zum Kudamm musste ich allerdings auch machen, da ich die Presseagentur Agency V auch gleich am Donnerstag besuchen wollte. Für Donnerstag standen auf meinem Plan: Agency V, Bold, COR Berlin, Claudia Wünsch, Fake PR, K-MB Agentur für Kommunikation, Michelberger PR, Press Factory, Zalando, Silk Relation und Schröder+Schömbs PR. Das war ein sehr sehr langer Tag, der jedoch unheimlich viel Spaß gemacht hat. Und großes Lob an Ion – er war einfach Spitzenklasse. Wahrscheinlich weil er schon mit fünf Monaten so modeinteressiert ist wie seine Mama. Spaß beiseite. Natürlich musste zwischen Tür und Angel mal die Brust rausgeholt werden, um den Kleinen zu stillen, doch wir haben die zwei Tage mit Bravur gemeistert! Und Geschenke gab es noch oben drauf – hier wurde nicht gegeizt. In der Goodiebag von Pressfactory war sogar eine kleine Liebeskind Tasche drin. WOW!

Ich muss zugeben, zu Anfang viel es mir allerding etwas schwer, laut und deutlich zu sagen, JA ICH BIN BLOGGERIN, aber von Agentur zu Agentur wurde es immer leichter und das Vorstellen immer angenehmer. Zwar hatte ich noch im Hinterkopf: Was denken die Leute jetzt von mir – so spät fängt die ihren Blog an oder davon gibt es mittlerweile so viel… Ich habe diese negativen Gedanken jedoch schnell verbannt und mein Ziel anvisiert, um positiv durch den Tag zu kommen. Natürlich ist es immer schwer, wenn man irgendwo das erste Mal ist und neu anfängt. Man muss die ganzen Menschen, die hinter dieser Branche stehen, kennenlernen und ihr Vertrauen gewinnen. Eintagsfliegen gibt es überall und ich möchte auf gar keinen Fall zu diesen gehören.

#TAG 2

Am zweiten Tag war es dann etwas entspannter. Hier habe ich mich auf die Region um die Warschauer Straße konzentriert und folgende Agenturen besucht: Blackbird, On Time PR und Styleheads. Zwar waren es am Freitag nur drei Agenturen, doch die sind breit aufgestellt und haben sehr große Showrooms. Bei On Time PR wurden ich und Ion so herzlich empfangen, dass wir uns dort über eine Stunde in Ruhe den ganzen Showroom angeschaut haben und die gesamten Kollektionen erklären ließen. Für jeden war etwas dabei! Ich habe mich sehr in das neue roségoldene Pinselset von Zoeva verliebt. Zwar bin ich ein großer MAC Fan, doch überlege ernsthaft, mir das Pinselset anzuschaffen und zu testen. Sehr toll waren auch die Sachen von Name it, odernichtoderdoch und Object.

Was ich euch auf jeden Fall sagen kann, ist, dass die Kollektionen für den kommenden Sommer bunt, pastellig, asiatisch, metallisch und detailfreudig sind. Rosa in abgewandelten Formen, asiatische Grafiken und sogar etwas Camouflage sind vertreten. Mein persönliches Fazit lautet, dass ich diese zwei intensiven Tage sehr schön fand und es nur jedem Blogger ans Herz legen kann, diese auch mitzumachen. Zum einen sieht man die kommenden Kollektionen und kann so seine Shootings früh anfangen zu planen und zum anderen kann man seine Beziehungen gut ausbauen und pflegen. Also sehen wir uns vielleicht nächsten Frühling, wenn die Winterkollektionen gezeigt werden.

press-days-9

press-days-35

press-days-37

press-days-39

press-days-43

press-days-19
press-days-20
press-days-15
press-days-33
press-days-2
 All pictures taken by Wendy Stephan Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*